Willkommen bei der Weltoffenen Kommune!

Sie sind in einer Kommune oder für eine Kommune tätig? Weltoffenheit und der wertschätzende Umgang mit Diversität sind Themen, die Sie umtreiben? Lassen Sie uns zusammen schauen, wo Ihre Kommune steht und wie Sie sie noch weiter voranbringen!

Mehr über das Modellprojekt

Was ist die Weltoffene Kommune?

Kommunen sind die Orte, in denen Vielfalt und Teilhabe gelebt werden! Kommunalverwaltungen und kommunale Entscheidungsträger*innen stellen die Weichen für ein gutes Zusammenleben vor Ort. Genau sie unterstützt das Modellprojekt Weltoffene Kommune auf dieser Seite mit einem digitalen Selbstcheck, spannenden Artikeln und praktischen Tipps für die nächsten Schritte zur Weiterentwicklung der Vielfaltsarbeit vor Ort. Kostenlos und unverbindlich.

Bilanzveranstaltung am 2.11.2021


Das Modellprojekt Weltoffene Kommune – Vom Dialog zum Zusammenhalt hat
35 Modellkommunen mit Selbstchecks, Dialogformaten und Unterstützungsangeboten
für kommunale Entscheidungsträger:innen
auf ihrem Weg zu mehr Weltoffenheit
begleitet. Zwei Jahre nach Start haben wir mit mehr als einhundert Beteiligten und Vertreter:innen aus unseren Modellkommunen Bilanz gezogen.

Bei der virtuellen Bilanzveranstaltung am 2. November 2021 waren dabei:

  • Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Annette Widmann-Mauz (Videogrußwort)
  • Dr. Kirsten Witte, Bertelsmann Stiftung, Programmdirektorin LebensWerte Kommune
  • Nina Mikolaschek, Projektleitung bei PHINEO
  • Claudia Walther, Projektleitung bei der Bertelsmann Stiftung
  • Annalena Rehkämper, PHINEO

Talkrunde „Wege zur Weltoffenheit – Instrumente im Umgang mit Herausforderungen“ mit:

  • Dr. Claudia Stutz, Leiterin des Arbeitsstabes
  • Prof. Dr. Petra Bendel, Vorsitzende des Sachverständigenrates für Migration und Integration und Mitglied im Beirat Weltoffene Kommune,
  • Constance Arndt, Oberbürgermeisterin der Stadt Zwickau
  • Stefan Löwl, Landrat des Landkreises Dachau
  • Farhad Dilmaghani, PHINEO

Praxisbeispiel Modellkommune Wolfsburg - Good Practice und Lessons Learned

  • Iris Bothe, Dezernentin für Jugend, Bildung und Integration
  • Judith Wurm, Leiterin des Integrationsreferates


Moderation: ShaNon Bobinger
Musik: Tutipsy & Co. aus Dessau-Roßlau

Welche Kommunen sind dabei?

Was sagen andere über die Weltoffene Kommune?

"Das Herz der Integration schlägt in den Kommunen. Wir müssen den Engagierten vor Ort, die sich tagtäglich für ein gutes Miteinander einsetzen, den Rücken stärken und sie vor Anfeindungen und Angriffen schützen. In unserem Modellprojekt geht es darum, ihren unverzichtbaren Einsatz sichtbar zu machen und auf allen Ebenen zu unterstützen."

Annette Widmann-Mauz, Staatsministerin für Integration

„Die Themen Vielfalt und Weltoffenheit müssen im Idealfall eine Querschnittsaufgabe sein – das ist kein Selbstläufer. Das Projekt Weltoffene Kommune hilft uns, herauszufinden, wie eine Verwaltung diese Aufgabe umsetzen kann. So bleibt es nicht bei einer plakativen Floskel, sondern füllt sich auch wirklich mit Inhalt.“

Belit Onay, Oberbürgermeister von Hannover

„Das Kredo des BZI: Zusammenhalt beginnt in der Kommune und gelingt durch Teilhabe – auch ohne deutschen Pass! Deshalb ist das Projekt Weltoffene Kommune so wichtig: Für einen starken Zusammenhalt und vielfältige Teilhabe braucht es vor allem mehr Dialog und Perspektivenvielfalt!“

Dr. Deniz Nergiz, Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat

„Wie sollte ich Druck von Rechts begegnen? Wie kann ich ein Klima der interkulturelle Offenheit in meiner Stadtgesellschaft schaffen? Welche Kommunikationsstrategien sind dafür nötig? Diese Fragen sind für Kommunen nicht leicht zu beantworten. Umso wichtiger ist es, sich Unterstützung zu holen. Von Engagierten vor Ort oder Projekten wie der Weltoffenen Kommune.“

Alexander Handschuh, Deutscher Städte- und Gemeindebund

Wo steht meine Kommune?


Vielfalt, Weltoffenheit und ein gutes Miteinander sind das Ziel – aber wie finden Sie heraus, wo Ihre Kommune aktuell steht? Unser Selbstcheck hilft Ihnen hierbei in sieben Handlungsfeldern – von Management und Steuerung bis Kommunikation und Konfliktmanagement. Beantworten Sie unsere Fragen und erhalten Sie zu jedem Bereich eine Einschätzung inklusive passender Anregungen zur Weiterarbeit.

Was können wir für Sie tun?

Wir unterstützen Sie gerne auf dem Weg zu einer weltoffenen Kommune.

Nina Mikolaschek - PHINEO


nina.mikolaschek@phineo.org
+49 30 520 065 328

Claudia Walther - Bertelsmann Stiftung


claudia.walther@bertelsmann-stiftung.de
+49 5241 81 81360